News

Zur News-Übersicht

Neue Chancen für gute Geschäftsideen beim BMWA Gründerwettbewerb "Mit Multimedia erfolgreich starten"

Wer noch in diesem Jahr sein eigener Chef werden möchte, hat ab sofort erneut die Chance, bei der Gründung des eigenen Unternehmens von den attraktiven Preisgeldern des Gründerwettbewerbs - Mit Multimedia erfolgreich starten vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit zu profitieren.

Bis zum 31. August 2005 können erneut Konzepte für eine Unternehmensgründung eingereicht werden, bei der Multimediatechnologien für innovative Produkte oder Dienstleistungen genutzt werden. Das Spektrum, aus dem Beiträge zum Wettbewerb erwartet werden, ist sehr breit angelegt und offen für alle Geschäftsideen, die sich durch innovativen Einsatz von Multimedia auszeichnen. Beispielsweise haben Konzepte, die einen Beitrag zur Verbesserung und Optimierung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen durch Multimedia leisten, gute Erfolgschancen. Auch neue Anwendungen für das netzbasierte Lernen oder neue Ideen für die Bereitstellung von orts- und umfeldbezogenen Informationen in vernetzten Systemen ("Smart Home", "Smart Objects", Ubiquitous Computing") kommen in Frage.

Wie Multimedia tägliche Abläufe optimieren kann, beweist einer der Hauptpreisträger 2004: Die "Meldebox" ist mit der prämierten Idee mittlerweile am Markt und bietet bei Umzügen die Möglichkeit, die neuen Kontaktdaten gebündelt an sämtliche Firmen, Privatpersonen oder Behörden weiterzuleiten, mit denen man in Kontakt steht. So ersparen ein paar Mausklicks das Ausfüllen dutzender Formulare und helfen dabei, im Umzugsstress keine wichtigen Kontakte zu verlieren.

Selbstständigkeit sichert Zukunft

Dr. Andreas Goerdeler, Leiter des Referats Multimedia im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, sieht den Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten als wichtigen Anreiz für potentielle Gründer, einen Beitrag für den zukunftsorientierten Multimediabereich zu leisten: "Multimedia hat ein stabiles und weiter wachsendes Potential für innovative Geschäftsmodelle. Der Gründerwettbewerb stellt daher für die Preisträger finanzielle Mittel sowie umfassende Beratung und Begleitung für die Startphase bereit, um Geschäftsideen in Deutschland zum Erfolg zu verhelfen. Unternehmensgründungen sorgen für mehr Innovationen, für mehr Wettbewerb und für mehr Wachstum. Ich freue mich sehr über die hohe Resonanz, die der Wettbewerb bislang gefunden hat."

Ausgelobt sind drei Hauptpreise in Höhe von je 25.000 EUR und zehn weitere Preise in Höhe von je 5.000 EUR. Darüber hinaus stehen den Preisträgern erfahrene Experten des überregionalen Coaching-Netzwerks mit einem umfangreichen Beratungs- und Seminarangebot zur Verfügung.

Fokusthema Multimedia in Breitbandanwendungen

Zusätzlich vergibt der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) als Partner des Wettbewerbs einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 EUR für innovative Konzepte zum Fokusthema "Multimedia in Breitbandanwendungen". Ob breitbandige DSL-Telefonanschlüsse, Netzzugänge über TV-Kabelnetze oder Internetanschlüsse per Satellit - diese Technologien stehen flächendeckend zur Verfügung und mit ihnen ein enormes Potenzial für multimediale Anwendungen. Gerade für Gründungswillige bietet das Themengebiet Breitband eine Fülle von möglichen Ansätzen zur Verwirklichung der eigenen Geschäftsidee. Anwendungsfelder bieten z. B. Dienste, die auf Voice over IP, der Integration von Festnetz- und Mobilkommunikation (UMTS) oder der Nutzung von Breitband-Funktechnologien für den Nahbereich (WLAN, WiMax). basieren.

Nach Expertenschätzungen wird bis 2010 für Breitband-Inhalte, -Endgeräte und -Netze ein weltweiter Umsatz von 10 Mrd. US-Dollar erwartet. VATM-Präsident Gerd Eickers sieht in der Branche ein großes Potential, für dessen Ausschöpfung man "neben den etablierten Unternehmen auch immer kreative Newcomer braucht. Deren Aktivitäten werden auch den Wettbewerb stärken", so Eickers, dessen Verbands-Mitglieder rund 80% des von den privaten Anbietern in Deutschland erzielten Telekommunikations-Gesamtumsatzes repräsentieren.

BM Wirtschaft und Arbeit

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Oliver Lindemann +49 (0)2161 - 30 38 525

Aktuelles

CROWDINVESTING -
Finanzierung mit Nebenwirkungen?

Fachbeitrag von Thomas Henrich
Hrsg.: Günther, Ute/Kirchhof, Roland:
Leitfaden für Business Angels

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

Deet ist die erste App, die Menschen verbindet, Ihnen Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen macht und die Möglichkeit bietet diese als kreative und spaßige Einladungen zu versenden!
UNT-3566-MAT
Angebot über den Verkauf des Haupt-Vermögensasset LiveSein GmbH i.L.: TEAMONDO-Software. Die Software ermöglicht sichere Durchführung von Online-Meetings, Präsentationen sowie Beratungen.
UNT-1722-MAT
Mobile Recyclinganlage für (kostenfreie) Reststoffe und Biomassen zur Umwandlung in werthaltige Gas-Öl-Kohle. Getestet und betriebsbereit. Erstellung einer kleinen Vorführanlage.
UNT-4430-MAT
YouPower - Ein dezentrales Versorgungskonzept, bei dem große Wohn-, Gewerbe- & Spezialimmobilien mit vor Ort erzeugtem/r Strom & Wärme versorgt werden
UNT-0767-MAT
Digitale Transformation von Geschäftsprozessen durch Verbindung von Mensch, Prozess und Applikation. Aktuell 36 Konzernkunden (Vers. und Fin.), Expansionsphase.
UNT-9710-MAT
Rendite und Sicherheit durch Beteiligung an Neubau eines Seniorenhauses im Berliner Umland. Besicherung durch Haftung von 220 Mitgliedern
UNT-8771-MAT