News

Zur News-Übersicht

90 innovative Technologieunternehmen treffen Investoren beim Deutschen Eigenkapitalforum von KfW Mittelstandsbank und Deutsche Börse AG

Rund 90 junge, innovative und technologieorientierte Unternehmen haben heute in Düsseldorf das Deutsche Eigenkapitalforum genutzt, um sich auf dem Markt für Beteiligungskapital und Private Equity zu orientieren. Sie trafen dabei auf rund 150 Investoren, Finanzierungsberater und Business Angels. Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen nutzte die Möglichkeit, mit einem eigenen Messestand oder mit einer Unternehmenspräsentation das Interesse der Investoren zu wecken. Dies mit guten Aussichten auf Erfolg: Rund die Hälfte aller Unternehmen, die in den vergangenen Jahren am Eigenkapitalforum teilgenommen haben, konnten einen Finanzierungspartner finden. Das Deutsche Eigenkapitalforum, das von der KfW Mittelstandsbank und der Deutschen Börse AG nunmehr seit elf Jahren ausgerichtet wird, ist die europaweit führende Messe zum Thema Eigenkapitalfinanzierung. Mitveranstalter des diesjährigen Frühjahrsforums im Congress Center Düsseldorf ist das Land Nordrhein-Westfalen.

"Das Deutsche Eigenkapitalforum ist ein höchst effizienter Marktplatz für Unternehmen und Investoren", sagte Detlef Leinberger, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. Leinberger hob die große Zahl der teilnehmenden Unternehmen aus innovativen Branchen wie der Bio-, der Informations- oder der Umwelttechnologie hervor. "Die Innovationsstärke einer Volkswirtschaft ist der Schlüssel für Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Wohlstand", so Leinberger. "Deshalb wird die die Förderung junger Technologieunternehmen in der KfW groß geschrieben."

"Seit elf Jahren bieten wir gemeinsam mit der KfW Mittelstandsbank diese erfolgreiche Plattform an, auf der junge, dynamische Unternehmen mit professionellen Investoren in direkten Kontakt treten können," sagte Rainer Riess, Head of Stock Market Business Development. "Die Deutsche Börse ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen einen maßgeschneiderten Zugang zum Kapitalmarkt." Im Prime Standard können Unternehmen internationale Investoren mit höchsten Transparenzstandards ansprechen, während im General Standard die EU-Mindeststandards für regulierte Märkte gelten.

Mit dem Entry Standard als größten alternativen Markt Kontinentaleuropas steht seit Oktober 2005 auch ein schneller, einfacher und kostengünstigen Weg an die Börse mit geringeren Anforderungen zur Verfügung. Die Marktkapitalisierung der mittlerweile 90 notierten Werte beträgt über sechs Milliarden EUR, das durchschnittliche Emissions-Volumen liegt bei 13,5 Mio. EUR. Im Entry Standard, der sich besonders an qualifizierte Anleger richtet, profitieren Unternehmen von hoher Visibilität und erreichen Aufmerksamkeit insbesondere bei institutionellen Investoren. Im ersten Quartal 2007 haben sich bereits 14 Unternehmen für diesen Transparenzstandard entschieden.

Rund 85 Prozent der Unternehmen, die sich auf dem Eigenkapitalforum präsentiert haben, sind jünger als fünf Jahre. Ihr durchschnittlicher Finanzierungsbedarf beträgt 2,5 Mio. EUR. Besonders stark vertreten waren in diesem Frühjahr Firmen aus in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin. Neben der Möglichkeit, Gespräche mit potenziellen Investoren zu führen, konnten die Teilnehmer des Eigenkapitalforums auch an verschiedenen Workshops und Diskussionen teilnehmen und sich hierbei über die Anforderungen von Investoren an Unternehmen informieren.

Die KfW Mittelstandsbank unterstützt Unternehmen in der Frühphase mit dem ERP-Startfonds. Dabei können junge Technologieunternehmen bis zu 3 Mio. EUR erhalten, vorausgesetzt sie finden einen weiteren Finanzierungspartner, der Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung stellt. "Der ERP-Startfonds unterstreicht unsere Förderstrategie, die für die Beteiligungsfinanzierung gilt: Wir fördern stets mit dem Markt; denn wir sehen uns auch als Marktentwickler", so KfW-Vorstandsmitglied Detlef Leinberger.

Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde erstmalig 1996 veranstaltet. Seitdem findet es zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - statt. Bei der Frühjahrsveranstaltung stehen Eigenkapital suchende Unternehmen aus der vorbörslichen Frühphase, im Herbst Unternehmen in der Spätphase und gelistete Unternehmen im Fokus.

KfW

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)151 - 240 28 101

Aktuelles

CROWDINVESTING -
Finanzierung mit Nebenwirkungen?

Fachbeitrag von Thomas Henrich
Hrsg.: Günther, Ute/Kirchhof, Roland:
Leitfaden für Business Angels

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

ENSIDER erste branchenspezifische Algorithmus-basierte Job-Plattform für 420.000 temporär abhängig Beschäftigte in Film, Fernseh, Show etc. in Abstimmung mit relev. Berufsverbänden Deutschlands.
UNT-9619-MAT
Export von Private-Label-Sonnencreme nach Brasilien mit marken- und marktseitigem Gestaltungsspielraum. Riesiger Markt, großer Bedarf, hohe Marktpreise, können um 20% unterboten werden.
UNT-5323-MAT
Schon 100.000 Stück verkauft. Einzigartiger Haarföhn - 90% leiser, einziger mit "Blauem Engel", Apothekenzulassung etc. Investor/Nachfolge gesucht.
UNT-6587-MAT
CANBINI ist über ein Netz von Hunde-SB-Waschstationen spezialisiert auf die zielgenaue werbliche Erreichbarkeit und Nutzung der Zielgruppe Haustierbesitzer weltweit. www.dogwash.info
UNT-2895-MAT
Abwärmebetriebene CCS (Carbon Capture and Storage) Anlage für methanol-basierte Energiespeichersysteme. Weltweite Bedeutung. Namhafte Partner.
UNT-4752-MAT
PelopsCar ermöglicht Millionen von Gebrauchtwagenkäufern einen sicheren Autokauf durch das Angebot von Gewährleistung und Garantie nach einer gemeinsamen Kaufbegleitung mit KFZ-Experten.
UNT-5831-MAT