News

Zur News-Übersicht

Start-ups, Investoren, Visionäre: Das Who is Who der Gründerszene trifft sich in Berlin!

Das Internet macht es möglich: Frisch gegründete Unternehmen werden quasi über Nacht zu Börsenlieblingen mit milliardenschweren Bewertungen. Google, Facebook und Co. sind weltweite Marken, die jeder kennt, der Berliner Social-Game-Entwickler wooga liegt nach nur zwei Jahren im Geschäft an der Weltspitze gleich hinter dem Marktführer Zynga. Die Hauptstadt gilt als Start-up-Mekka und Silicon Valley Europas. Aber was braucht man eigentlich heute, um ein Unternehmen zu gründen? Beim Internationalen Medienkongress (5. bis 6. September, ICC Berlin) geht es in verschiedenen Runden um Start-ups, Visionen und darum, wie man sie finanziert.

Eine der großen Erfolgsgeschichten der jüngsten Zeit ist die Rabatt-Plattform Groupon, 2008 in den USA gestartet und inzwischen auch diesseits des Atlantiks überaus erfolgreich. Europa-Chef Dr. Daniel P. Glasner identifiziert in seiner Keynote die Meilensteine auf dem Weg zum Start-up des Jahres. David Rowan, Chefredakteur der UK-Ausgabe des legendären Wired Magazine, verrät als Beobachter der Szene die Businessregeln, die ein Medienunternehmer heute verstehen und beherrschen muss. Im Anschluss analysieren erfolgreiche Gründer und Investoren mit beiden Keynotern, was potenzielle Geschäftsfelder für erfolgreiche Neugründungen sind, was für ein Marktumfeld man braucht und auf welche Rahmenbedingungen es ankommt. Dr. Stefan Glänzer, Passion Capital, UK, hat bereits Erfolgsmodelle wie lastFM auf die Beine gestellt. Jan Miczaika kommt von wooga. Michael Westhoven ist Senior Advisor beim Europäischen Investmenthaus Leonardo & Co. Ebenfalls auf dem Podium sitzt Oliver Beste vom Berliner Kapitalgeber FoundersLink.

Design Thinking und Social Business Design sind nach Auffassung der Visionäre der sogenannten Business Model Generation wichtige Erfolgsfaktoren im digitalen Zeitalter. In Kooperation mit der Blogger-Konferenz re:publica präsentiert der Kongress Vordenker wie Dr. Paul Pangaro von der School of Visual Arts Designing for Conversation in New York und Lars Hinrichs, Europäischer Technologie-Unternehmer, der mit seinem Unternehmen HackFWD vielversprechende Ideen unterstützt.

In der Venture Lounge kommen auf Einladung Investoren, Unternehmer und Berater zusammen. Acht im Vorfeld ausgewählte Unternehmer haben die Möglichkeit, den anwesenden Investoren ihren Business Case vorzustellen und Einzelgespräche zu führen. Keynoter ist Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski, Berliner Internet Entrepreneur und Investor. Die Venture Lounge findet statt in Kooperation mit media.net berlinbrandenburg, CatCap und Neuhaus Partners.

Auch in der Kongress-Sektion Screenings & Präsentationen stellen zahlreiche junge Entwickler und Unternehmer neue Inhalte, innovative Geschäftsmodelle und Cutting Edge-Technologien vor. U.a. präsentiert Federico Dini, Gründer vom Berliner Unternehmen doodem, sein neues Transmedia-Projekt "Groupa"; Philipp Eibach zeigt mit wahwah.fm eine App, die ein Smartphone in einen Radiosender verwandelt; Jim Louderback kommt vom Internet TV-Netzwerk Revision3 in San Francisco; Gerrit Schumann ist CEO des Kölner Musikdienstes simfy; Ekow Yanka hat das Potsdamer Unternehmens castaclip gegründet, das hochwertigen Video-Content und affine Reichweiten zusammenbringt. Weitere Referenten unter www.medienwoche.de.

Um den Nachwuchs zu fördern, bietet der Internationale Medienkongress in diesem Jahr für alle Preiskategorien den deutlich vergünstigten "Young Professionals"-Tarif an: Der Besuch beider Kongressestage (5. und 6. September) kostet damit 40 Euro, ein Tagesticket 20 Euro.

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

ORDERNAUT ist eine App und ein Kassensystem. ORDERNAUT bietet Vorteile für Gäste und für Gastronomen bei Bestellung, Verwaltung,Personal, Kontrolle, Marketing und Data-Mining. Erste Kunden und Umsätze
UNT-9160-MAT
Produktion und Vertrieb exklusiver Modellautos. Planbares Engagement in interessantem 300 Mio. Euro Markt.
UNT-4457-MAT
eCozy ist das erste smarte Lifestyle-Thermostat mit OLED-Display und Touchsensor mit Red Dot Award. Integriert vorhandene Haushaltsgeräte mittels lernender akustischer Schnittstelle ins Smart Home.
UNT-5541-MAT
Innovatives, erfolgreiches Getränk (AfG): Unternehmen sucht Investor/Käufer!
UNT-9725-MAT
Angebot über den Verkauf des Haupt-Vermögensasset LiveSein GmbH i.L.: TEAMONDO-Software. Die Software ermöglicht sichere Durchführung von Online-Meetings, Präsentationen sowie Beratungen.
UNT-1722-MAT
Cit-Kar - E-Mobility, die Vorzüge von Elektrofahrrad und Kleinstwagen verbindet. Private und gewerbliche Nutzung. Int. Patent angemeldet. Öffentliche Förderung. Erste Kunden. Serienreif.
UNT-5315-MAT