News

Zur News-Übersicht

500.000 Euro für Start-up: High-Tech Gründerfonds der "Partner für Innovation" unterstützt Dresdner Chip-Firma

Ab sofort fördert der High-Tech-Gründerfonds das Start-up-Unternehmen Dresden Silicon. Die Technologiefirma erhält eine Finanzierung in Höhe von über 500.000 Euro. Durch diese Mittel ist es Dresden Silicon möglich, weitere Mitarbeiter zu beschäftigen und ihre Produkte zur Marktreife zu bringen. Der Gründerfonds wurde im Rahmen der Initiative "Partner für Innovation" ins Leben gerufen und unterstützt junge Unternehmer bei der Umsetzung zukunftsweisender Ideen.

Der Geschäftsführer des High-Tech-Gründerfonds, Dr. Michael Brandkamp, bewertete die Voraussetzungen, die das Unternehmen mitbringt, als sehr Erfolg versprechend: "Dresden Silicon überzeugt durch seine Technologieführerschaft, das Management, die Internationalität des Teams, die erfolgreiche Entwicklung eines Prototypenchips und durch die Größe des adressierten Marktes", begründete Brandkamp die Entscheidung für die Anschubfinanzierung von über 500.000 Euro. Das erste Produkt des Start-up-Unternehmens ist ein Chipteil, das sich vor allem für mobile Endgeräte wie Videotelefone, Camcorder oder tragbare DVD-Player eignet und ab 2006 erhältlich sein wird. "In solchen Geräten kommt es auf hohe Rechenleistung und Flexibilität, aber vor allem auf eine lange Batterielebensdauer an. Unsere Technologie wurde genau für solche Anwendungen entwickelt", so Dr. Patrick Herhold, Geschäftsführer der Dresden Silicon GmbH.

Der Hightech-Gründerfonds ist aus einem gemeinsamen Projekt der Bundesregierung, der Unternehmen BASF, Deutsche Telekom und Siemens sowie der KfW-Bankengruppe im Rahmen der Initiative "Partner für Innovation" entstanden. Im August 2005 gegründet, soll der Fonds die Finanzierunglücke schließen, die junge Technologieunternehmen oftmals davon abhält, ihre Ideen in marktreife Forschungsergebnisse umzusetzen. Insgesamt stehen in den nächsten fünf Jahren 262 Millionen Euro zur Verfügung, davon allein 240 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. "Denn nur, wenn wir auf Innovationen setzen, können wir im weltweiten Wettbewerb bestehen und neue Arbeitsplätze schaffen", sagt Eggert Voscherau, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der BASF und Mitglied der Initiative "Partner für Innovation".

Die Initiative "Partner für Innovation" ist ein Zusammenschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gewerkschaften. Gemeinsam wollen die Partner ein neues Klima für Innovation in Deutschland schaffen. In 15 Fachgruppen erarbeiten mehr als 300 Experten in verschiedenen Innovationsbereichen konkrete Projekte, die Deutschland nach vorn bringen. Der High-Tech Gründerfonds ist ein Projekt des Arbeitskreises "Wagniskapital" der "Partner für Innovation". Im Rahmen der Initatitive wird darüber hinaus die gemeinsame Kampgane deutscher Medienunternehmen "Du bist Deutschland" umgesetzt.

Weitere Informationen zur Initiative erhalten hier:
www.innovationen-fuer-deutschland.de

Pressebüro der "Partner für Innovation"

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)2161 - 30 38 525
+49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

Clucare ist dein digitaler, persönlicher Gesundheitsassistent!
UNT-3202-MAT
cleanenergypack (cep) ist das einzige modular skalierbare, wechselbare und smarte Batteriesystem für den mobilen und stationären Einsatz und ist patentrechtlich geschützt.
UNT-7253-MAT
Card-Wings, we fly business cards to the digital world! Mit Card-Wings erreichen Visitenkarten das Unternehmen – zentral. Kein Versickern bei den Mitarbeitern. Wandelt Visitenkarten in leads.
UNT-7478-MAT
Schon 100.000 Stück verkauft. Einzigartiger Haarföhn - 90% leiser, einziger mit "Blauem Engel", Apothekenzulassung etc. Investor/Nachfolge gesucht.
UNT-6587-MAT
Export von Private-Label-Sonnencreme nach Brasilien mit marken- und marktseitigem Gestaltungsspielraum. Riesiger Markt, großer Bedarf, hohe Marktpreise, können um 20% unterboten werden.
UNT-5323-MAT
Qash is an electronic payments platform that allows costumers and stores to get fintech services and products without the need of providing credit card credentials or contracting additional hardware.
UNT-1890-MAT