News

Zur News-Übersicht

High-Tech Gründerfonds zieht positive Zwischenbilanz

Der High-Tech Gründerfonds zieht eineinhalb Jahre nach seiner Gründung eine positive Zwischenbilanz. 90 Finanzierungszusagen sind seit der Gründung des Fonds im August 2005 an Start-Up Unternehmen ausgesprochen worden. Im Schnitt lag die Investitionshöhe bei 480.000 Euro je Unternehmen, insgesamt wurden rund 45 Mio. Euro zugesagt. Die meisten Zusagen erteilten die Fondsmanager im Bereich Medizintechnik, Healthcare und Pharmazie (19 %). Stark vertreten im Fonds-Portfolio ist die Biotechnologie-Branche (14,4 %), nahezu gleich oft überzeugten Gründerteams und -konzepte aus den Bereichen Internet- und Web-2.0-Software (13,3 %), embedded, mobile und Systemsoftware (12,2 %) und Kommunikationstechnik (11,1 %).

Die Zwischenbilanz des Fonds zeigt, dass Quantität und Qualität sich nicht ausschließen. Insgesamt 730 Anfragen wurden bisher an den Fonds gestellt und bearbeitet. Davon haben nach intensiven Auswahl- und Prüfprozessen durch das Fondsmanagement, 100 Gründerteams sich und ihre Geschäftsidee schließlich vor einem Expertenkomitee vorgestellt, das beim Gründerfonds über ein Investment entscheidet. Dieser Auswahl liegt ein standardisierter, vierstufiger Prozess zugrunde, sodass hoher Durchsatz und hohe Qualität vereinbar sind. Nur so konnte der Fonds es erreichen, den Markt für Seedfinanzierungen spürbar zu beleben.

Um Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen, trafen sich gestern und heute in Bonn rund 110 Managerinnen und Manager von 67 Unternehmen aus dem Portfolio des High-Tech Gründerfonds. Hauptthema bei diesem bisher einmaligen Treffen der Köpfe der innovativsten High-Tech-Unternehmen Deutschlands war die Planung weiterer Finanzierungsrunden. Für 14 Unternehmen aus dem Portfolio des High-Tech Gründerfonds sind bereits Anschlussfinanzierungen gefunden worden. "Das liegt deutlich über unseren Erwartungen", sagt Michael Brandkamp. Die Hauptaufgabe bestehe jetzt darin, weitere attraktive Venture-Capital-Geber und andere Investoren zu akquirieren und schließlich die Unternehmen zum Erfolg zu führen.

High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

UPDATE: Q Broker. Innovativer Börsenhandel auf Basis von extrem schnellen Quantencomputern (von einem Professorenteam entwickelt)
UNT-4842-MAT
Odilia – die erste deutsche Investmentbank für digitale Wertpapiere. Revolutionierung des Marktes für nicht-öffentliche Kapitalanlagen.
UNT-9265-MAT
Momicard – der erste digitale, mehrsprachige Mutterpass
UNT-1900-MAT
3D Software basierte Personalisierung von Brustimplantaten. Weltweit einzigartig. Transparenter Markt, niedrige Markteintrittsbarrieren. USP eindeutig und leicht vermittelbar. Hoch skalierbar.
UNT-7809-MAT
Von 100 verschickten Paletten oder Behältern kommen nur 95 zurück, wodurch weltweit ein Schaden von weit über 10 Mrd. Euro pro Jahr entsteht! poolynk löst das Problem mit einer smarten Plattform.
UNT-4470-MAT
Von Investoren für Investoren. PP-Beteiligung an einem Ölprodukten-/Chemikalientanker. KP 8 Mio. unter Buchwert, wirtschaftl. Rest-LZ ca. 13 Jahre. Einnahmepool gewährleistet hohe Sicherheit.
UNT-3252-MAT