News

Zur News-Übersicht

Top-Manager, Unternehmer, Wissenschaftler und Strategieberater suchen den "Social Entrepreneur des Jahres 2005" in Deutschland

Angesichts der wachsenden sozialen Probleme wie Jugendarbeitslosigkeit, Pflegenotstand oder mangelnden Integration ausländischer Kinder an deutschen Schulen ist der Staat allein überfordert. Deshalb sind Unternehmerpersönlichkeiten gefragt, die im sozialen Bereich neue innovative Ansätze entwickeln und durchsetzen. Während es in anderen Ländern diese Unternehmer bereits zuhauf gibt – beispielsweise mit Projekten zur Arbeitsbeschaffung für afrikanische Jugendliche oder zur Verbesserung der Situation von Obdachlosen in Europa – sind sie in Deutschland bislang selten. Diese „Social Entrepreneurs“ sind „der Schlüssel zur Lösung der drängenden sozialen Probleme unserer Zeit“, sagte Prof. Dr. Klaus Schwab, Initiator des World Economic Forum (WEF), dem Wirtschaftsmagazin ‚Capital’ (Ausgabe 14/2005). Aus diesem Grunde haben sich Klaus Schwab in seiner Funktion als Gründer der Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship, das Wirtschaftsmagazin ‚Capital’ und die Strategieberatung The Boston Consulting Group (BCG)zusammengetan, um den „Social Entrepreneur 2005“ zu suchen.

Bewerben können sich um diese neu geschaffene Auszeichnung kreative Unternehmer, die innovative Lösungen für gesellschaftliche Missstände entwickelt haben und dabei den Nutzen für die Gesellschaft als wichtiger erachten als den persönlichen Profit. Der „Social Entrepreneur“ wird von einer Jury ausgewählt, zu der neben Klaus Schwab der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Wenning, der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank Klaus-Peter Müller, der Inhaber der DM-Drogeriemärkte, Götz Werner, die Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Prof. Dr. Renate Köcher, der Professor für Corporate Citizenship an der Katholischen Universität Eichstätt, Prof. Dr. André Habisch, Peter Eigen, Gründer der Anti-Korruptionsorganisation Transparency International, BCG-Deutschland-Chef Dr. Dieter Heuskel und ‚Capital’-Chefredakteur Kai Stepp gehören.

Der Preis für den Sieger: Er bekommt Zugang zum weltweiten Netzwerk der Schwab-Entrepreneurs und wird zum World Economic-Forum in Davos im Januar 2006 eingeladen – eine effektive Möglichkeit, um Kontakte zu weltweiten Entscheidungsträgern und potenziellen Geldgebern aufzunehmen. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Internet unter www.capital.de zu finden. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2005.

Capital, G+J Wirtschaftspresse

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

Indoor-Freizeitpark – Marktstudie bewertet Zielgruppe, Infrastruktur, Einzugsgebiet und Wettbewerb sehr gut. Finanzierung durch Hauptinvestor steht. Verstärkung für Eigenkapital-Anteil gesucht.
UNT-5522-MAT
Off-the-Market - Gewerbeimmobilie in Mainz. BA aus Ihrem Investorenkreis möchte seine 3.300 qm große Gewerbeimmobilie veräußern. Langfristiger Mietvertrag, gute Lage im gemischten Wohn/Gewerbegebiet.
UNT-2830-MAT
Knowhow trifft auf Innovation in einem international boomenden Milliarden-Markt: GamerLegion revolutioniert die Talentförderung der eSport-Generation
UNT-5716-MAT
Von Investoren für Investoren. PP-Beteiligung an einem Ölprodukten-/Chemikalientanker. KP 8 Mio. unter Buchwert, wirtschaftl. Rest-LZ ca. 13 Jahre. Einnahmepool gewährleistet hohe Sicherheit.
UNT-3252-MAT
Chancen im Agrarmarkt – verändertes Nutzungsverhalten landwirtschaftlicher Betriebe nutzen. Erfahrenes Unternehmen erweitert den Bereich Vermietung von Maschinen. Rendite und Sicherheiten.
UNT-6606-MAT
stenon bietet die weltweit erste Lösung zur Echtzeit-Nutzbodenanalyse für die Landwirtschaft durch eine holistische IoT-Lösung aus intelligenter Sensorfusion und künstlicher Intelligenz.
UNT-5128-MAT