News

Zur News-Übersicht

Mittelstandspreis RFID 2009 - jetzt bewerben

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Informationsforum RFID rufen mit Partnern des Projekts "RFID für kleine und mittlere Unternehmen" zur Bewerbung für den "Mittelstandspreis RFID 2009" des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr auf. Der erstmals ausgeschriebene Preis richtet sich an alle kleinen und mittelständischen Unternehmen, die eine innovative und für KMU wegweisende RFID-Lösung einsetzen. Bewerbungen sind bis zum 15. Oktober 2009 möglich. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine siebenköpfige Jury aus Vertretern von Bundeswirtschaftsministerium, Informationsforum RFID, FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation, Universität Stuttgart/Institut für Fördertechnik und Logistik IFT, Siemens, GS1 Germany und Oracle Deutschland.

Dr. Rolf Hochreiter, BMWi: "Die Auszeichnung soll zeigen, dass in der RFID-Technologie auch für kleinere und mittlere Unternehmen ein großes wirtschaftliches Potenzial steckt. RFID bietet gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für den Mittelstand eine enorme Chance."

Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin des Informationsforum RFID: "Viele kleine und mittel¬ständische Unternehmen sind zwar überzeugt vom Nutzen von RFID, aber derzeit noch zurückhaltend bei der Einführung. Die Frage liegt für viele im "wie", d. h. in den Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen. Deshalb möchten wir mit dem Mittelstandspreis RFID ein Vorbild präsentieren und auszeichnen."

Der Preis wird am 10. Dezember 2009 durch einen Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums verliehen. Weitere Informationen zum Mittelstandspreis RFID 2009 sowie die Ausschreibungsunterlagen können unter www.ec-ruhr.de/mittelstandspreis abgerufen werden. Ansprechpartner ist das Informationsforum RFID, Simon Japs, E-Mail sjaps@info-rfid.de.

Über das Projekt "RFID für kleine und mittlere Unternehmen": Rund 2.500 Teilnehmer haben bislang die Informationsveranstaltungen des Projekts "RFID für kleine und mittlere Unternehmen" besucht, das innerhalb des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird. Neue Projektpartner sind seit 2009 Siemens, GS1 Germany und das Kompetenzcenter eCOMM Brandenburg. Daneben unterstützen EC-Ruhr, ECC Stuttgart-Heilbronn, das Informationsforum RFID, Oracle Deutschland, die IHK Region Stuttgart, das Institut für Fördertechnik und Logistik sowie das Institut Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, das Steinbeis Transferzentrum My eBusiness, das Fraunhofer Anwendungszentrum Logistiksystemintegration (ALI) und VDI/VDE-IT das Projekt.

Informationsforum RFID e.V.

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

Wasserstoff-Speichersystem mit überragender Raumeffizienz. Weltweite Bedeutung. Namhafte Partner.
UNT-4752-MAT
Schon 100.000 Stück verkauft. Einzigartiger Haarföhn - 90% leiser, einziger mit "Blauem Engel", Apothekenzulassung etc. Investor/Nachfolge gesucht.
UNT-6587-MAT
Die perfekte Problemlösung für Butter am Buffet: Der ButterSpender. Patentiert und mehrfach international preisgekrönt. Investieren in den Markt- und Technologieführer.
UNT-2327-MAT
ENSIDER erste branchenspezifische Algorithmus-basierte Job-Plattform für 420.000 temporär abhängig Beschäftigte in Film, Fernseh, Show etc. in Abstimmung mit relev. Berufsverbänden Deutschlands.
UNT-9619-MAT
Tretbox - eine neue Art des elektrischen Cargobikes für die Paketzustellung auf der letzten Meile. Entwicklung in Zusammenarbeit mit einem der weltweit größten Paketzusteller. Namenhafte Gründer.
UNT-4136-MAT
stenon bietet die weltweit erste Lösung zur Echtzeit-Nutzbodenanalyse für die Landwirtschaft durch eine holistische IoT-Lösung aus intelligenter Sensorfusion und künstlicher Intelligenz.
UNT-5128-MAT