News

Zur News-Übersicht

StartUp-Werkstatt 2006: Unternehmergeist macht Schule

Interesse an Wirtschaft? Oder Nachholbedarf, wenn es um Werbung, Marketing und Finanzierung geht? Alle Schülerinnen und Schüler, die in die Welt der Wirtschaft einsteigen wollen, können sich ab sofort für die siebte Runde der StartUp-Werkstatt bewerben. Bei Deutschlands größtem Existenzgründer- Planspiel vom stern, den Sparkassen, McKinsey & Company und dem ZDF werden Schüler zu Unternehmern, lernen ihre persönlichen Stärken kennen und stellen sich mit einer fiktiven Unternehmensgründung dem Markt und seinen Gesetzen.

Anhand von neun Aufgaben erarbeiten die Jugendlichen im Team ein fundiertes Geschäftskonzept nach den Maßstäben einer realen Existenzgründung. Dabei lernen sie die unterschiedlichen Facetten von erfolgreichem Unternehmertum kennen. Eine wichtige Rolle spielen Eigenschaften wie Mut, Pragmatismus, Kreativität und Verlässlichkeit, die auch für die spätere Berufstätigkeit wichtig sind. Jeder Schüler hat seinen eigenen Verantwortungsbereich und arbeitet gleichzeitig kooperativ im Team. Lehrer können die StartUp-Werkstatt als Unterrichtseinheit in wirtschaftsnahe Fächer integrieren. Spielplattform ist das Internet. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Gründung und Kontakte zu echten Unternehmern wird der praktische Bezug hergestellt.

Teilnahmebedingungen

Bis zum 6. Februar 2006 können sich Schüler ab 16 Jahren bewerben, die eine allgemein bildende oder berufliche Schule besuchen. Weitere Informationen unter www.startup-werkstatt.de.

Warum sich mitmachen lohnt

Die zehn besten Geschäftskonzepte werden im Juni bei der Bundessiegerehrung in Hamburg prämiert. Es gibt Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro zu gewinnen. Auf die fünf besten Teams wartet im Herbst das Future Camp, ein speziell für die Schüler entwickeltes Management- und Persönlichkeitstraining.

Hintergrund

Die StartUp-Werkstatt ist das größte Existenzgründer-Planspiel für Schüler ab 16 Jahren in Deutschland. In Teams gründen die Jugendlichen fiktive Unternehmen und lernen so spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Spielplattform ist das Internet. Partner der StartUp-Werkstatt im Rahmen der 1997 gegründeten StartUp-Initiative sind der stern, die Sparkassen, McKinsey & Company und das ZDF. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben rund 20.000 Schülerinnen und Schüler an der StartUp-Werkstatt teilgenommen. Die StartUp-Werkstatt wird unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und die Versicherungen der Sparkassen. Gefördert wird das Projekt von der Bertelsmann AG. Die StartUp-Werkstatt arbeitet mit verschiedenen Kultusministerien zusammen.

Nadja Töpper (StartUp-Werkstatt Projektbüro)

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

„Urban Gardening“ - Innovation in einem boomenden Markt: Neuartiger und in seiner Funktion einzigartiger Pflanzturm / Hochbeet. Erfahrene Marktteilnehmer. Sehr hohes ROI.
UNT-3060-MAT
Indoor-Freizeitpark – Marktstudie bewertet Zielgruppe, Infrastruktur, Einzugsgebiet und Wettbewerb sehr gut. Finanzierung durch Hauptinvestor steht. Verstärkung für Eigenkapital-Anteil gesucht.
UNT-5522-MAT
Erste Premium Dim Sum & Soßen für Handel u. Gastronomie. Convenient, natürlich und lecker. Eigene Produktionsstraße bei München läuft, namhafte Kunden aus LEH, Distributoren und Gastronomie in DACH.
UNT-7706-MAT
Impact Investing mit erfahrenem Team und Alleinstellungsmerkmalen. Plasticfreeworld ist eine Wachstums-Plattform zur Lösung des globalen Plastikproblems. Großer Markt, große Lösung.
UNT-1055-MAT
Knowhow trifft auf Innovation in einem international boomenden Milliarden-Markt: GamerLegion revolutioniert die Talentförderung der eSport-Generation
UNT-5716-MAT
Berührungslose und nicht invasive Substanzerkennung auf Oberflächen mittels infraroter Laser-Absorptions-spektroskopie mit direktem bildgebendem Messergebnis. Patent in D und USA erteilt.
UNT-8222-MAT