News

Zur News-Übersicht

German Private Equity Barometer: Gespaltene Stimmung im Beteiligungsmarkt

Der Optimismus auf dem deutschen Beteiligungsmarkt lässt im zweiten Quartal 2013 etwas nach: Das German Private Equity Barometer geht um 3,7 Zähler auf 36,5 Punkte zurück. Der von BVK und KfW ermittelte Geschäftsklimaindikator liegt damit nur noch leicht über seinem langfristigen Mittelwert (36,1 Punkte). Die deutlich verschlechterte Stimmung der Frühphasenfinanzierer zieht den Indikator ins Minus. Im Spätphasensegment sind die Financiers hingegen noch einmal etwas zuversichtlicher.

Die Stimmung der Frühphasenfinanzierer kühlt im zweiten Quartal stark ab (-16,9 Zähler) auf 26,6 Punkte. Dieser Wert liegt deutlich unter dem langfristigen Durchschnitt (37,7 Punkte). Die Spätphasenfinanzierer sind hingegen positiver gestimmt als im vorherigen Quartal (+5,4 Zähler auf 43,3 Punkte). Die sinkende Nachfrage nach Wagniskapital ist der Hauptgrund für den Stimmungseinbruch im Frühphasensegment. Der Optimismus im Spätphasensegment lässt sich auf zunehmende Fusions- und Übernahmeaktivitäten zurückführen.

Die Umfrageteilnehmer bewerten sowohl die Fundraisingsituation als auch die Exitmöglichkeiten deutlich besser als im vorherigen Quartal. Die zuletzt negativen Bewertungen der Gründungs- und Innovationstätigkeit drücken jedoch auf die Stimmung im Beteiligungsmarkt. Die nachlassende Zuversicht der Frühphasenfinanzierer schlägt sich vor allem in den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate nieder (-6,1 Zähler). Die aktuelle Geschäftslage wird hingegen nur leicht schlechter (-1,2 Zähler) beurteilt, weil hier den negativen Bewertungen im Frühphasensegment die noch gute Geschäftslage der Spätphasenfinanzierer gegenübersteht.

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs kommentiert die zweigeteilte Stimmung im Beteiligungsmarkt: "Der Stimmungsaufschwung in der Spätphase ist erfreulich und hängt in starkem Maße auch mit der robusten wirtschaftlichen Lage in Deutschland zusammen. Der positive Ausblick lässt auf ein erfolgreiches zweites Halbjahr mit regem Investitionsgeschäft hoffen. Die kritische Stimmung im Frühphasensegment sollte nicht über die weiterhin entscheidende Bedeutung von Venture Capital für die Innovationsfinanzierung hinwegtäuschen. Wir sind davon überzeugt, dass der deutsche Venture-Capital-Markt wieder an Optimismus gewinnen wird. Beitragen dazu kann auch die Politik, indem Rahmenbedingungen endlich so gesetzt werden, dass Venture Capital hierzulande seine Rolle als Impulsgeber wahrnehmen kann, um die Potentiale junger und innovativer Unternehmen für den Wohlstand unseres Landes genutzt werden."

Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, sieht die Entwicklung im Beteiligungsmarkt gespalten: "Wir beobachten die gegenwärtige Entwicklung des Marktes mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der Aufschwung in der Spätphase ist zweifellos erfreulich, der vergleichweise starke Einbruch des Frühphasensegments aber ein Warnsignal, dass neben der Investitionsbereitschaft auch die Innovationsbereitschaft der Unternehmen unter den unsicheren Rahmenbedingungen leidet. Für die Wagnisfinanzierer wird es zunehmend schwieriger."

KfW

Ihre Ansprechpartner

Für kapitalsuchende Unternehmen und Business Angels / Investoren:
Jochen Oelmann +49 (0)172 - 31 42 52 4
Für Kooperationspartner:
Sebastian Pabst +49 (0)151 - 240 28 101

Gelistete Investoren

Investoren Gesamt: 1116
Business Angels: 769
Family Offices: 52
Venture Capital-/ Private Equity-Gesellschaften: 295

Gelistete Unternehmen

Patentierte Recyclinganlage, die kohlenstoffhaltiges Inputmaterial umwandelt zu werthaltigem Gas und Kohlenstoff.
UNT-4430-MAT
„Doctors 365“ – Wir sind internationales Ärzteteam. 900 Ärzte am Start, multilingual, 24/7 direkte Erreichbarkeit für Patienten und B2B. Internationalisierung vorbereitet.
UNT-6982-MAT
Die adaptive Digitalisierungsplattform zur Digitalisierung von - Prozessen - Regelwerken - Entscheidungen und neuen Geschäftsmodellen. Einzigartige patentierte Technologie.
UNT-7607-MAT
Die Deutsche Kreditfabrik nutzt über 40 Jahre Markt- und Branchenwissen dazu, um die Kreditindustrie durch Automation und Digitalisierung der Prozesse effizienter, schneller u. günstiger zu machen.
UNT-8342-MAT
ENSIDER erste branchenspezifische Algorithmus-basierte Job-Plattform für 420.000 temporär abhängig Beschäftigte in Film, Fernseh, Show etc. in Abstimmung mit relev. Berufsverbänden Deutschlands.
UNT-9619-MAT
Chancen im Agrarmarkt – verändertes Nutzungsverhalten landwirtschaftlicher Betriebe nutzen. Erfahrenes Unternehmen erweitert den Bereich Vermietung von Maschinen. Rendite und Sicherheiten.
UNT-6606-MAT